BLOG & COMMUNITY

für Klarinettenbegeisterte

INSAME – INSTRUMENTAL GAMING

Die Klarinettenwelt entwickelt sich regelmäßig und schnell weiter .

Ständig kommen neue Blättchen, Klarinettenmodelle, Mundstücke und Blattschrauben auf den Markt. Im Internet und auf Social-Media macht sich das Angebot an neuen Materialen so breit, dass ich mich manchmal frage :“Womit soll ich starten?“ oder „Woher nehme ich die Zeit, Geduld und vor allem das Geld dafür?“.

Heute geht es hier aber nicht um Equipment, sondern um ein neues und sehr spannendes pädagogisches Projekt, das 2 jungen und engagierten Musiker, der Klarinettist Samuel Eder und der Saxophonist Fabio Devigili, gestartet haben.

 Angeleitet von ihrer Vision betrachten sie das Lernen und Unterrichten von einer neuen Ebene und wollen so neue Möglichkeiten für den Instrumentalunterricht schaffen!

Mit der Klarinettenschule „ INSAME- Instrumental Gaming“ lassen sich neue, innovative Lernwege im Unterricht und in der häuslichen Übe-Routine einsetzen , die die Sprache unserer Schüler*innen sprechen. Unabhängig davon, ob man auf der Suche nach neuen Impulsen bzw. Lehrquellen oder Unterrichtsmittel ist, lohnt es sich kurz dabei zu bleiben und mehr davon zu erfahren!

INSAME stellt ein konkretes Beispiel von „purer pädagogischer Leidenschaft“ dar, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Es ist noch gar nicht so lange her, da standen die beiden INSAME Gründer Samuel und Fabio selber an genau dem Ort, an dem heute unsere Schüler*innen und Studenten sind. Inspiriert, sowohl durch ihre eigenen Erfahrungen beim Erlernen des Instrumentes (sicher positiv beeinflusst durch ihre ehemaligen Lehrpersonen), als auch durch ihre Tätigkeit als Instrumentallehrpersonen haben sie sich das Thema „Instrumental Pädagogik“ zu Herzen genommen und sich zwei zentrale Fragen gestellt: „Wie geht’s weiter?“ und „Wie schaffen wir es, junge Schüler*innen in einer derart reizüberfluteten Welt zum Erlernen eines Instrumentes motivieren?

Sie haben die neue Generation sowie ihr besonderes Interesse an Videospielen aufmerksam betrachtet und eine für diese Generation passende Lösung für den Instrumentalunterricht gefunden.

Das Interessante daran: Es ist kein Bruch mit den traditionellen Lernwegen, sondern eine Integration innovativer Technik in unseren Musikschulalltag, die unsere jungen Schüler*innen direkt anspricht und uns Lehrpersonen den Unterricht erleichtern soll!

 
Wäre es nicht cool, wenn man die gleiche Gaming-Spannung und „Sucht“ (in einem positiven Sinn gemeint!!) nach dem nächsten Game-Level auf die Ebene des Musizierens und Erlrnen eines Instrumentes bringt?

Meiner Meinung nach hat INSAME das Ziel, diese beiden fremden Welten zu vereinen, sehr erfolgreich erreicht und damit neue Perspektiven für die Instrumentalpädagogik eröffnet.

INSAME besteht aus zwei Teilen und ist dabei für Klarinette, Saxofon, Trompete und Querflöte bereits in gedruckter Form erhältlich. Das zusätzlich entwickelte Game für Smarthophone und Tablet erscheint im Februar 2022.

Mehr davon erzählt uns Samuel, den ich für Das Klarinettenzimmer interviewen dürfte.

Samuel (S.) lebt und studiert Klarinette in Wien 

Hier findest du das ganze Video.
Für die Leseliebhaber*innen habe ich die wichtigste Passage unseres Interviews abgeschrieben
Einfach weiter runter schrollen .

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine neue Klarinetteschule in dieser Form zu konzipieren? Was steckt sich dahinter?

S.: Ich habe zusammen mit meinem Kollegen und Saxophonisten Fabio Devigili in den letzten 2-3 Jahren das INSAME Konzept entwickelt und daran gearbeitet. Das Bedürfnis nach einem Lehrwerk für den Instrumentalunterricht, das wirklich motiviert hat uns zuerst bewegt. „ Wie schaffe ich es meine eigenen Schüler zu motivieren und zum Üben zu bringen?“ war die Frage, die wir uns häufig gestellt haben. Das Erste, das oft gesagt wird, sobald die Schüler*innen den Unterrichtzimmer betreten ist „Ich bin nicht zum Üben gekommen, weil ich …viel für die Schule lernen musste …viele Hobbys habe …etc.“. Als Lehrpersonen wollen wir einen Zugang finden. Und die Motivation ist der entscheidende Faktor.

Dazu kam auch der Wille, eine neue und innovative Klarinettenschule zu präsentieren, die eine Aktualisierung in der Klarinettenpädagogische-Literatur ermöglicht und die Sprache der Schüler*innen spricht.

 


 

Was ist mit „Instrumental Gaming“ gemeint?

S: Wenn man das Erlernen eines Instrumentes mit den anderen Hobbys vergleicht, muss man sich mit dem Thema Erfolg auseinandersetzten. Beim Fußball kommt das Erfolgserlebnis unmittelbar, nachdem man z.B. ein Tor geschossen hat. Beim Spielen eines Instruments kommt dauert es meistens deutlich länger. Oft ist ein Lob der Lehrperson das einzige Feedback. Gleichzeitig ist das Lernen und das Üben eine „harte Arbeit“ im Vergleich zu Playstation oder anderen Spielen.

Mit INSAME wollen wir, den Prozess des Erlernens und wie es sich anfühlt, in eine Richtung verändern, in welcher der Unterricht wieder mehr Spaß macht , ohne dass dabei die Qualität verloren geht. INSAME soll ein Lehrmittel bzw. Spiel sein, das Schüler- und Lehrer*innen beim Lernen begleitet, damit sie sich weiterentwickeln und etwas mitnehmen können und der Unterricht reibungslos abläuft!.

 

Wie würdest du diesen Kommentar beantworten „Ich komme mit INSAME nicht klar, da da zu viel Spaß drinnen ist. Wie kann man mit einem „Game“ lernen?“.

S: Zuerst würde ich sagen „zu viel Spaß im Leben gibt es nicht“ . Neues einzuführen und aus dem Gewohnten herauszutreten ist immer ein Schritt aus der Komfortzone, der auf den ersten Blick auch skeptisch wahrgenommen werden kann. Unsere Idee war es, nicht einfach ein Tablet auf das Notenpult zu stellen und NUR eine digitale Basis für den Unterricht zu nutzen, sondern damit den normalen Unterricht zu ergänzen und bereichern. Aus diesem Grund gibt es ein Buch und ein Spiel. Und NICHT NUR ein Spiel. Wir wollen keine Lehrkräfte ersetzen oder ablesen, sondern die technischen Möglichkeiten, die bereits vorhanden sind, in den Musikschulunterricht und in die häusliche Übe-Routine bringen und wir hoffen, dass sie für mehr Motivation sorgen, und so alle davon profitieren!


Wie lässt sich INSAME im Unterricht einsetzen?

S: In dem Buch sind Lieder und Übungen enthalten, die sich im Unterricht verwenden lassen, unabhängig davon, ob das Spiel in hinzugezogen wird oder nicht. Auch wenn die Lehrperson mit dem Spiel nicht ganz klar kommt, stellt das kein Problem dar, weil die Schüler*innen zu Hause auch selbstständig das Spiel nutzen können, während die Lehrperson normal mit dem Buch unterrichtet. Wir haben versucht das INSAME- Instrumentalschulbuch nicht einfach nur in ein E-Book zu übersetzen, sondern über das Konzept eines einfachen E-Books deutlich hinauszugehen. Das Spiel sollte im Grunde Alles enthalten, was auch in den beliebten Spielen enthalten ist. Es wird verschiedene Charaktere und eine Geschichte geben. Die Lieder werden in Form eines Levels im Spiel angeboten und man kann von Level zu Level vorankommen. Im Laufe des Spiels erhalten Sie Feedback, z. B. welche Noten Sie richtig oder falsch gespielt haben oder ob Sie rhythmisch richtig gearbeitet haben oder nicht. Alles mit dem Ziel, dass unsere Schüler*innen schneller Fortschritte machen und besser vorbereitet in die Unterrichtsstunde kommen.

Wir haben auch versucht, das Erlernen einzelner gezielter Fertigkeiten in spielerische Prozesse umzuwandeln und umzusetzen. Mehr kann ich noch nicht verraten, aber das Ziel ist es, beim Instrumentalspiel wie beim Spielen einen „Sucht-Faktor“ auszulösen, der zur mehr Spielmotivation eines Instrumentes führt.


Wie würde INSAME bei euren Schülern aufgenommen?

S: Sehr gut! Sie sind schon von den Lied-Titeln begeistert. Die Lieder haben wir fast alle selbst komponiert und dazu  passende Titeln gefunden, die eine Zusammenhang mit der Story des Spieles haben.  Dies hilft bereits den Schülern und regt ihre Fantasie und Kreativität beim Spielen an. Auch die Klavier- und Liedbegleitungen machen ihnen unheimlich viel Spaß. Aber vor allem motiviert sie das Konzept mit dem Spiel. Sie kommen oft in den Unterricht und fragen interessiert, wann das Spiel endlich herauskommt und ob sie endlich die nächsten Lieder spielen dürfen.


Ein Tipp für die Lehrkräfte: Wie können Sie am besten INSAME im Unterricht verwenden?

S: Ich glaube, man sollte zuerst bereit sein, sich auf was Neues einzulassen und ein bisschen  aus  seinem eigenen Unterrichtsablauf/ Routine herauszugehen. Offenheit für neue Ideen beim ganzen Unterrichtprozess ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreichen Anwendung von INSAME im Unterricht.  Einfach ausprobieren, womit man gut zurecht kommt, und das weglassen, womit man gar nicht zurecht kommt.


Wie geht´s bei euch weiter? Kommt ein Band 2 ? Was habt ihr vor?

S: Wir haben ganz viele Dinge vor. Zuerst kommt die Veröffentlichung des Spiels. Dann sind natürlich weitere Bände, auch für andere Instrumente geplant. Außerdem wollen wir unbedingt euer Feedback. Wir sind gespannt auf eure Meinungen und Vorschläge. Wenn ihr bemerkt, dass etwas nicht funktioniert, ihr Fehler entdeckt oder einfach einen Wunsch habt, dann meldet euch bitte bei uns!!  

Wo kann man sich INSAME besorgen?

Über unsere Homepage, per Email direkt bei uns (info@insame.app), per SocialMedia, oder direkt auf Amazon

Danke Samuel für deine Zeit und dass du bei uns warst!

Mehr davon

Share :

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram

More Tips

Klarinette lernen – 20 Fragen an Flavia Feudi

Willst du Klarinette Lernen, aber hast du noch offene Fragen? Dann diese Artikel nicht verpassen!

München: ein neues Zuhause!

2022- Neues Jahr, neues Leben

Klarinette- Repertoire für alle

So kann man die richtigen Stücke für sich und für eine freie Konzertgestaltung aussuchen!
error: Content is protected !!